Wing - Tschun

Mittwoch und Freitag von 20:00 -21:30 Uhr

Schulleiter : Shing Christian Klotz

Info: 02383 / 3539

Die Geschichte des WingTsun in Kürze

Wing Tschun - ist der Name für eine chinesische Kampfkunst mit über 250 Jahren Tradition: Eine Nonne aus dem Shaolin-Kloster soll damals Kung Fu-Techniken viel effektiver gemacht haben. Die Legende erzählt von Yim Wing Tschun, ihrer ersten Schülerin, die sich dank der erlernten Kampf-techniken schließlich dem Dorf-schläger erwehren konnte. Die nachfolgenden Schüler haben die Kampftechniken bewahrt und weiterentwickelt. Das Resultat: eine Kampfkunst mit Tradition, die auch heute noch im Trend ist.

Ziel von Wing Tschun ist, sich im Ernstfall effektiv verteidigen zu können. Deshalb werden nur wenige, dafür aber wirksame Techniken trainiert. Und zwar solche, die auch bei größeren und stärkeren Gegnern helfen. Jede Abwehrtech-nik ist gleichzeitig mit einem Angriff gekoppelt, für den die Kraft des Gegners genutzt wird. Statt hoher akrobatischer Tritte in luftigen Höhen bevorzugt Wing Tschun Tritte bis zur Hüfthöhe, da diese schneller und effektiver sind. Geradezu berühmt und berüchtigt sind außerdem die Kettenfauststöße zum Kopf des Angreifers

Liegestütze bis zum Abwinken? Sind beim Wing Tschun nicht nötig. Schon beim Aufwärmen werden genau die Bewegungen geübt, die im Ernstfall tatsächlich gebraucht werden. Am Anfang jeder Wing Tschun-Stunde werden diese Bewegungsabläufe ausgeführt. Danach stehen ganz konkrete Angriff- und Abwehrtechniken auf dem Trainingsplan. Auch Neulinge dürfen ran: Statt monatelang eintönige Bewegungsmuster zu üben, er-schließt sich ihnen schon in der ersten Stunde der tiefere Sinn der Übungen. Anfänger lernen so schneller, wie sie sich bei einem Angriff wirksam verteidigen können. Und mehr Spaß macht ein abwechslungsreiches Training sowieso.

WT-Rifo